> Zurück

Jun Fa: Viel Schweiss verloren auf der Hausmatte

Martin Fischer 08.06.2015

Am Sonntag 7.6 stand das Heimturnier des SV Augst auf dem Programm. Demenzsprechend waren die Jungen Löwen in Grosser Vorfreude. Doch schon bald war klar, dass die grosse Hitze über der Augster Savanne eine Herausforderung wird. Zumal die Löwen von Natur aus lieber bei solchem Wetter im Schatten liegen bleiben. Doch für das wilde Rudel war klar, dass man auf dem Heimplatz etwas Besonderes zeigen wollte.

Beim Einspielen waren jedoch nicht alle Löwen bei der Sache. War etwa das Spiel Barcelona gegen Juve vom Vorabend schuld? So wurde, den klimatischen Verhältnissen angepasst, nur leicht eingewärmt. Und siehe da auch der letzte Löwe wachte langsam auf.

Mit dem ersten Spiel des Tages mass man sich mit Nordstern. Nach einem kurzen nervösen Beginn fanden die jungen Löwen immer besser ins Spiel. Schon nach kurzer Zeit konnte eine gute Chance vom zahlreichen Publikum applaudiert werden. Jetzt entwickelte sich ein munteres Spiel. Die Augsterjunioren glänzten mit schönem Kombinationen. Doch leider wurde ein Torerfolg verwehrt .Auch der Gegner Nordstern stand keineswegs zurück und half seinerseits zu diesem packenden Spiel mit. Nach 15 Minuten war dann Schluss. Ein leistungsgerechtes Unentschieden konnte bejubelt werden. Als einziges Manko muss man die fehlende Chancenauswertung erwähnen. Doch auf diesem Spiel konnte man für den weiteren Verlauf des Tages aufbauen.

Mittlerweile wurde es stetig wärmer auf dem Augster Jagdgebiet. Doch man liess sich davon nicht abhalten das nächste Spiel in Angriff zu nehmen.

Mit Binningen a stand der nächste Gegner auf der Savanne. Schon mit dem ersten Angriff nach dem Anpfiff gingen die Gegner 0:1 in Führung; ein klassischer Fehlstart. Die Löwen wurden dadurch gereizt. Mit schönem Kombinationsfussball gelang der Ausgleich. Jetzt waren die wilden Augster im Spiel und mit dem nächsten Angriff prallte der Ball vom Pfosten zurück aufs Feld. Es gab kein Halten mehr für das Rudel. Weitere gute Chancen konnten herausgespielt werden. Doch leider vergass man im Rausch die Defensive. Mit einem schnellen Konter ging Binningen wieder in Führung. Keine Zeigerumdrehung später zappelte der Ball bereits wieder im Netz des Augster Tores. 1:3. Das war der Startschuss für eine Aufholjagd. Gereizt von diesen 2 Gegentoren nahmen die Löwen das Spieldiktat in die Hand und spielten nur noch auf das Tor der Binninger. Doch in der Abwehr musste man aufpassen. Eine super Parade des Löwentorhüters konnte bejubelt werden. Im Gegenzug klatschte der Ball wieder an den Pfosten, doch dank dem Nachsetzten des Stürmers fand der Ball ins Tor. 2:3. Der Schweiss floss schon fast in kleinen Bächlein den Kindern über die Stirn. Doch es wurde weitergepowert. Mit einer „Traumflanke“ vors Tor wurde der zwischenzeitliche Ausgleich bejubelt. Das Rudel hatte jedoch noch nicht genug, im Gegenteil wurde der Druck nochmals erhöht. Und siehe da nach einem schönen Zusammenspiel durfte man den 4. Treffer feiern. Dies war dann auch der letzte des Spiels. Jungs das war ein super Kampfspiel indem ihr einen riesen Willen gezeigt habt. Bravo.

Nach einer kurzen Pause stand dann die 2. Mannschaft von Binningen auf dem Platz. Die Löwen waren gewillt genau gleich weiter zu fahren wie das Spiel zu vor. Doch mit dem Anpfiff war es wiederum der Gegner, welcher die erste Chance hatte. Von nun an übernahmen die Löwen das Spieldiktat. Nach einem schönen Zusammenspiel aus der Abwehr heraus klingelte es das erste Mal im Kasten des Gegners. 0:1 Augst. Die wilden wollten jetzt noch mehr. Trotz heftiger Intervention des Trainergespanns wurde die Abwehr richtig gehend aufgelöst. So kam es wie es kommen musste. Mit 2 schnellen Kontern ging Binningen 2:1 in Führung. Was jetzt kam war super Fussball, mit Chancen auf beiden Seiten. Nach einem schönen Angriff über die linke Seite glich das Heimteam zum 2:2 aus. Doch die Löwen freuten sich nach dem Anspiel noch ein wenig zu lange und der Gegner konnte mit einem weiteren Tor wieder vorlegen. Nach einem Corner nutzten die wilden Löwen ihre Chance zum erneuten Ausgleich. 3:3. Langsam ging das Spiel zu Ende und leider musste fast mit dem Schlusspfiff der 4. Gegentreffer hingenommen werden. Die Köpfe hingen leicht nach unten.

Die Pause wurde genutzt um im Schatten sich ein wenig abzukühlen. Denn das letzte Spiel des Tages stand auf dem Plan. Liestal konnte man in der vergangenen Spielrunde das erste Mal schlagen. Zum Abschluss des Tages waren die Löwen gewillt nochmals alles aus sich heraus zu holen um Siegreich den Heimplatz zu verlassen. Mit dem Anpfiff entwickelte sich ein munteres Spiel. Liestal war wieder einmal mit einem Weitschuss nahe an der Führung. Im Gegenzug vergab jedoch auch das Rudel den ersten Treffer. Ein auf und ab konnte genossen werden. Nach einem weiteren Liestaler Angriff war vor dem Löwentor ein Durcheinander und plötzlich lag der Ball im Netz. Mit dem Anspiel verloren die Wilden den Ball in der Vorwärtsbewegung und liefen in eine Konter der eiskalt durch Liestal zur 2:0 Führung ausgenutzt wurde. In der Folge merkte man den Löwen an, dass die vorherigen Aufholjagten ihren Tribut zollten. Die Kräfte waren mehr und mehr am Schwinden. Das wilde Rudel bäumte sich nochmals gegen die Niederlage doch der Gegner verteidigte den Vorsprung gekonnt über die Zeit.

Trotzdem war es eine Superleistung, die die Löwen auf der Hausmatt ablieferten. Bravo und weiter so. Einen Dank auch an Aurelio für die Spielleitung. Ebenso ein Dank an die Mütter, welche Kuchen gebacken haben.

Torschützen:
Nico(4x), Jamal(1x), Anis(1x), Janik(1x), Sebastian(1x), Melvin, Joshua, Kilian