> Zurück

Jun Ea: Ansehnlicher Auftritt trotz hoher Niederlage

Grolimund Peter 04.05.2015

Zu früher Stund (für so manchen) durften wir am Samstag morgen im Gitterli in Liestal gegen den FC Liestal Eb antreten. Über den "Latrinenweg" konnten wir vernehmen, dass diese bis jetzt jeden Gegner mit mindestens zehn Toren Differenz vom Platz fegten.
Das wollten wir natürlich mit uns nicht geschehen lassen ! Also volle Konzentration, Einsatzwille und Kampfgeist !

Nach dem verschütteten 1. Mai Arbeiterdemonstrationstag tags zuvor mit sintflutartigen Niederschlägen, durften wir uns glücklich schätzen auf Kunstrasen und nur teilzeitigem Nieselregeln spielen zu dürfen.
Aber trotzdem machten natürlich diese Verhältnisse den Ball extrem schnell und genaue Zuspiele waren wichtiger denn je.

Yannick durfte nach beinahe zwei Jahren wieder einmal gegen einen seiner Schulkameraden Joel antreten und auch Ryan traf mit Joel auf einen ex-Teamkollegen aus seinem früheren Club.
Aber trotz dieser Kameradschaften schenkte man sich natürlich nichts !

Schon in der dritten Minute der ersten Halbzeit konnte Liestal mit 1:0 in Führung gehen, nach Abstimmungsschwierigkeiten auf unserer Seite. Wir spielten gar nicht so schlecht, mussten aber doch in der 5' den zweiten Treffer hinnehmen. Aber auch wir konnten einige Torchancen herausarbeiten und in der 10' auf 2:1 durch Timo auf Pass von Yannick verkürzen.
Jetzt rochen wir Lunte und spielten beherzt auf und zeigten einen attraktiven offensiven Fussball.
Man merkte nun, dass Liestal doch ein wenig nervös wurde. War scheinbar eine neue Erfahrung für sie.
Durch das offensive Auftreten boten wir dem Gegner natürlich etliche Kontergelegenheiten für ihre schnellen Stürmer, aber unser Goalie Yannis machte viele zu Nichte. In der 22' fiel halt dann doch der dritte Treffer für Liestal.
Auch wir hatten in dieser ersten Halbzeit hochkarätige Chancen, aber auch Liestal hat einen hervorragenden Keeper, welcher so manchen Schuss in Extremis parierte oder wenn er dann halt mal bezwungen war, das Glück des Tüchtigen zur Hilfe eilte und der Ball vom Pfosten abprallte.
Durch ein dummes Missverständnis musste man kurz vor der Pause (29') das 4:1 durch einen Eckball hinnehmen.
- Das Spiel ist halt erst unterbrochen, wenn der Schiri pfeifft !! -
Dies war wohl der mentale Genickschlag, der verhinderte eventuell das Spiel in Halbzeit 2 noch zu drehen.

Hätten wir in der zweiten Hälfte so aufspielen können, wie wir dies zwischen der 5. und 29. Minute konnten, wäre zumindest ein unentschieden in Reichweite gelegen.
Aber hätten.... Hätte Dzemaili an der WM gegen Argentinien nicht nur den Pfosten getroffen, hätte es Elfmeterschiessen gegeben und wir wären jetzt bestimmt Weltmeister !! :-)
Aber eben ...hätten...

In der zweiten Hälfte konnten wir, wie schon gesagt, nicht mehr an die Leistungen der ersten Halbzeit anknüpfen.
Man lief in etliche Konter, welchen man, zwecks schwindender Power, nicht mehr regelkonform Herr werden konnte. Somit musste man 4 Treffer, einer davon ein Penalty, hinnehmen und sich mit einer 8:1 Niederlage vom Gegner freundschaftlich verabschieden.

Aber das Gezeigte unserer Jungs, vorallem in Halbzeit eins, bestätigt, dass wir mit dem Training auf dem richtigen Weg sind.

Wir müssen aber vermehrt einen Schwerpunkt auf Kondition legen, da die Puste doch meistens nicht bis zum Ende reicht. Auch das genaue Passspiel muss intensiviert werden. Wir verlieren immernoch zu viele Bälle durch unkontrolliertes Passen ins Nirvana. Ein aggressiveres Verteidigen, sich dem Gegner aufdrängen und den Ball attackieren muss ebenfalls intensiviert werden.

 

Wir danken dem Schiedsrichter und dem FC Liestal Eb für das faire, lehrreiche und interessante Spiel.

Unseren Jungs danken wir für den beherzten Einsatz.

Der Trainerstab:
Dominik, Gerry und Peter